Jetzt wird es langsam Zeit: Schutz für Kübelpflanzen

Meine empfindlichen Tropenkinder wie Engelstrompete, Wandelröschen, Schönmalve, Palmen, Schmetterlings- und  Paradiesvogelblumen habe ich noch rechtzeitig vor dem ersten Frost ins Warme gebracht. Auf dem Bild seht ihr meine winterfertigen Dahlien.

Lorbeer, Oleander, Oliven, Feigen  und Agaven aber vertragen leichten Frost bis minus 5 Grad, die verbleiben so lange wie möglich im Freien, auch Zitronen ,  Orangen und Kamelien lasse ich noch 3-4 Wochen draußen, bis härtere Fröste einsetzen. Bei mir stehen sie immer auf Pflanzenrollern, das verhindert auch im Winterquartier Staunässe und ich kann sie darauf gut hin-und herschieben.  Bei Obst und winterharten Gehölzen  schütze ich die Kübel ringsum mit Jute, Kokos- oder Schilfmatten und stelle sie auf isolierende Holzlatten oder auf Styropor. Mehr Arbeit macht das Einsenken der Töpfe in ein freies Beet und das Abdecken der Wurzelzone mit Laub. Dafür ist diese Methode sicher und kostet nichts.

VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 4.0/5 (1 vote cast)
Jetzt wird es langsam Zeit: Schutz für Kübelpflanzen, 4.0 out of 5 based on 1 rating