Knobi-Kraut – auch fürs Zimmer

Die Lauch-Rarität aus dem trockenen Südafrika ist ein echter Hit. Kaum glaublich, aber die Tulbaghia, so heißt sie botanisch,  blüht nicht nur lange und ausgiebig mit hübschen rosa Blütenköpfchen, sie bietet sich auch als leckere Würze an. Ihre langen fleischigen Blätter und sogar die Blüten schmecken und duften typisch wie Knoblauch. Mit dem Vorteil, dass man selbst nach dem Verzehr nicht „riecht“.  Das findet meine Familie genial und langt ähnlich wie beim Schnittlauch oder Zwiebellaub kräftig zu, als klein geschnittene Würze zum Salat, in Suppen, zum Grillfleisch oder auch wenn der Wok in Aktion tritt. Mein Knobi-Kraut wächst in einem Topf, den ich nach den Eisheiligen den Sommer über in einem sonnigen Freilandbeet versenke. Kommt der Frost, geht es auf der Fensterbank im Zimmer weiter.  Zum Ernten ist das sehr praktisch und es sieht hübsch aus, denn die rosa Blütchen erscheinen samt den immergrünen Blättern auch im Winter.

VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 0.0/5 (0 votes cast)

Kommentare

  1. meint

    Bei uns heißt das Knoblauch-Schnittlauch, es wächst sehr kräftig, ist sehr ergibig und vor allem sehr gut im Geschmack. Eine Empfehlung für jeden Kräutergarten.

    Es grüßt Waltraud