Hecken schneiden: Wann und wie?

Wer eine gesunde, dichte Hecke haben möchte, der muss regelmäßig zur Schere greifen. Auch bei den stark wachsenden Sorten ist ein regelmäßiger Heckenshnitt nötig, damit sie nicht zu hoch und zu breit werden. Aber wann ist der richtige Zeitpunkt, um die Hecke zu schneiden? Frühjahr, Sommer oder Herbst? Einmal oder zweimal im Jahr? Und wie ist das mit dem Vogelschutz?

Hecken schneiden: schon früh die Schere ansetzen

Wir empfehlen, Hecken sehr früh, also Ende Februar zum ersten Mal zurück zu schneiden. Das hat zum einen den Vorteil, dass die Vögel noch nicht mit der Brut begonnen haben und man mit dem Heckenschnitt keine Nester gefährdet. In vielen Gegenden Deutschlands gilt zwischen Ende Februar und Ende September übrigens Bestandsschutz für Vögel, so dass das Hecke schneiden in diesem Zeitraum verboten ist.
Zum anderen stehen die Pflanzen zu diesem frühen Zeitpunkt noch nicht voll im Saft, so dass sie auch einen radikalen Schnitt gut vertragen. Am Anfang des Sommers können Sie dann sogar ein zweites Mal zur Schere greifen und Ihre Hecke erneut in die gewünschte Form bringen. Der beste Zeitpunkt für diesen zweiten Schnitt ist traditionell um den Johannistag am 24. Juni herum. Dieser zweite Schnitt sollte allerdings etwas vorsichtiger als der erste ausfallen. Bis zum nächsten Februar sollten Sie sich und Ihrer Hecke nun Ruhe gönnen. Kein Schnitt mehr nach dem Sommer!

Hecken in die richtige Form schneiden

Wenn die Sorte es erlaubt, schneiden Sie die Hecke am besten leicht trapezförmig, so dass auch die unteren Blätter und Triebe genug Licht und Sonne bekommen. So vermeiden Sie das gefürchtete Verkahlen der Hecke. Wichtig ist, dass die Heckenschere sehr scharf ist, damit die Triebe sauber abgeschnitten und nicht eingerissen werden. Ob Sie das mechanisch von Hand oder mit der elektrischen Schere tun, hängt von der Größe der Hecke und Ihrem persönlichen Geschmack ab.

VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 3.0/5 (3 votes cast)
Hecken schneiden: Wann und wie?, 3.0 out of 5 based on 3 ratings