Gartenarbeiten im November: den Garten frostfest machen

Wenn es im November kalt wird und die ersten Nächte mit Frost übers Land ziehen, sollte der Garten langsam aber sicher winterfest gemacht werden. Aber was heißt das genau? Welche Gartenarbeiten stehen im November an?  

Knollen ausgraben im November

Zu den wichtigsten Gartenarbeiten im November zählt das ausgraben von Knollen. Dahlien und Gladiolen sind nicht winterfest und müssen nun vorsichtig ausgegraben werden. Setzen Sie doch an deren Stelle einfach Blumenzwiebeln für das kommende Frühjahr! Im Sommer dürfen Dahlien und Co. dann wieder zurück an den angestammten Platz. Den Winter verbringen sie in einer Kiste in einem dunklen, trockenen und kühlen Raum.

Rasen schneiden

Vor dem Winter sollte noch ein letztes Mal der Rasen geschnitten werden. Dieser Schnitt sollte relativ kurz ausfallen, denn zwischen langen Halmen, die vom Schnee niedergedrückt werden, breiten sich schnell Pilze und Krankheiten aus. Daher: Rasen möglichst kurz mähen. Aus dem gleichen Grund sollten Sie jetzt auch Moos möglichst gründlich aus dem Rasen entfernen.

Kübelpflanzen & Kletterrosen vor dem Winter sichern

Vor dem ersten Nachtfrost müssen Kübelpflanzen ins Winterquartier gebracht werden. Jede Pflanze hat ihre eigenen Ansprüche: Die eine möchte kühl und dunkel überwintern, die andere mag es das ganze Jahr über hell und warm. Winterharte Topfpflanzen, die draußen bleiben, brauchen einen Frostschutz, den Sie um den Topf wickeln und/oder um die Pflanze selbst. Auch hier hat jede Pflanze ihre eigenen Ansprüche.
Kontrollieren Sie auch noch einmal, ob Kletterrosen und andere Kletterpflanzen gut befestigt sind, damit sie unter der kommenden Schneelast nicht abbrechen.

Dämmung auf die Beete geben

Schützen Sie Beete und Wurzeln vor der Kälte, indem Sie Kompost oder Rinde etwa zwei Zentimeter dick auf die Beete geben. So werden die Pflanzen über den Winter mit Nährstoffen versorgt und sind gleichzeitig vor der Kälte geschützt. Eine ideale Gartenarbeit für den November.

Teich im Winter eisfrei halten

Wer einen Gartenteich besitzt, muss den ganzen Winter über dafür sorgen, dass er zumindest partiell eisfrei bleibt, so dass die Sauerstoffversorgung für Pflanzen und Fische gewährleistet ist.

Gartenarbeit vor dem Winter: Außenwasserhahn frostsicher machen

Zu guter Letzt: vergessen Sie auch nicht, den Außenwasserhahn vor dem Winter frostsicher zu machen! Gefriert das Wasser in der Leitung – und das kann schon ab Null Grad Celsius passieren – dehnt es sich aus und beschädigt Leitungen, Dämmung und Putz. Stellen Sie den Wasserhahn für den Winter komplett ab und lassen Sie den Rest aus der Leitung leer laufen. Es ist wichtig, dass jeder Teil des Außenwasserhahns trocken ist. Wenn möglich, sollten Sie die Gummidichtungen im Wasserhahn mit Vaseline einreiben, damit sie bei Frost nicht brechen.

Erledigen Sie alle Gartenarbeiten im November gewissenvoll, können Sie sich im Winer entspannt zurücklehnen und auf den nächsten Frühling warten.

VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 4.2/5 (6 votes cast)
Gartenarbeiten im November: den Garten frostfest machen, 4.2 out of 5 based on 6 ratings

Trackbacks/ Pingbacks