Rasen kalken – Stärkung des Rasens

Ein schöner Rasen kommt nicht von ungefähr. Rasenpflege zählt zu den wichtigsten Arbeiten rund um das großflächige Grün im Garten und der Zeitpunkt dafür ist im April mehr als ideal.

Nach dem Winter braucht es nur einige Sonnentage, damit die Grashalme des Rasens zu sprießen beginnen. Neben dem Laub ausfegen, vertikutieren und dem ersten Frühjahrsschnitt zählt auch das Rasen kalken zur grundlegenden Dingen der Rasenpflege.

Ursachen eines ungesunden Rasens

Jeder kennt das Problem, dass der Rasen nach einiger Zeit nicht mehr sattgrün und gesund aussieht. Es bildet sich Moos und das Gras färbt sich in unterschiedliche Grüntöne. Die Ursachen können verschiedener Natur sein. Verdichtete Böden, feuchte Umgebung oder ständige Mähen auf zu kurze Schnittlänge setzen dem Rasen stark zu.

Ein weiterer Grund für diese Symptome kann ein sinkender PH-Wert im Boden sein. Fällt er in den sauren Bereich, ist die Nährstoffaufnahme der Graspflanzen gestört. Insbesondere leichte sandige Böden neigen zu geringem PH-Wert bzw. sauren Verhältnissen.

Rasen Kalken für eine gesunde Grünfläche

Um dem entgegenzuwirken, empfiehlt sich das regelmäßige Rasen kalken im Frühjahr. Hierzu lässt sich normaler Dünge- oder spezieller Rasenkalk verwenden. Letzterer ist optimal auf die Ansprüche eines gesunden Rasens angepasst und mit den entsprechenden Nährelementen angereichert. Die Ausbringung ist relativ einfach und lässt sich in kurzer Zeit bewerkstelligen. Mit einer Handschaufel wird der Rasenkalk gleichmäßig ausgeworfen, sodass der gesamte Rasen gut überstreut wird. Als optimaler Zeitpunkt sind die Frühlingstage, denen eine Regenperiode folgt. Der Regen spült den Kalk in den Boden und setzt die ersten Nährstoffe zum Rasenaufbau frei.

Mit dem Kalken des Rasens ist die Rasenpflege noch nicht vorüber, aber es ist ein notwendiger Schritt zu einem gesunden Rasengrün.

VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 3.3/5 (8 votes cast)
Rasen kalken - Stärkung des Rasens, 3.3 out of 5 based on 8 ratings