Gartenarbeiten im Februar

Die Tage werden spürbar länger und die Sonne intensiver. Die ersten Frühjahrsblüher zeigen Farbe und das Kribbeln in den Gärtnerfingern setzt ein. Höchste Zeit mit den Gartenarbeiten für die kommende Gartensaison schon im Februar zu beginnen.

Vortreiben von Kräutern
Im Herbst eingepflanzte Topfkräuter können auf der warmen Fensterbank vorgetrieben werden. Bereits nach wenigen Wochen zeigen sie nach ihrem Umzug grüne Triebe, die als Aromalieferant für die frische Küche verwendet werden können.

Saatgut bestellen
Saatgut für Blumen, Gemüse oder Kräuter wird noch vor dem Frühlingsbeginn bestellt. Man vermeidet durch die frühe Bestellung lange Lieferzeiten und seltene Sorten sind noch nicht vergriffen.

Frühbeete vorbereiten

Frühbeete werden an frostfreien Tagen für die erste Pflanzung vorbereitet. Beschädigte Rahmen oder Abdeckungen werden repariert, der Boden umgegraben und fruchtbarer Kompost eingearbeitet.

Boden bearbeiten
Wenn noch nicht im Herbst geschehen, werden brachliegende oder zukünftige Beete mit Grabegabel oder Spaten umgegraben. Diese Arbeiten werden an frostfreien Tagen vorgenommen. Der Boden darf zudem nicht mehr gefroren sein. Wird eine gefrorene Bodenschicht umgeworfen, taut sie im Frühjahr nur langsam auf.

Kompost umsetzen
Komposthaufen können im Zuge der Bodenbearbeitung umgesetzt und neu geschichtet werden. Gesiebter und abgelagerter Kompost kann durch Düngung auf Beeten ausgebracht werden. Die groben, noch nicht zersetzten Bestandteile werden zu einem neuen Kompost aufgesetzt.

Stolperfalle Maulwurfhaufen
Maulwürfe sind possierliche und geschützte Tiere, deren bekannte Haufen im Rasen zu ärgerlichen Stolperfallen werden. Diese werden mit einem Rechen eingeebnet oder die jungfräuliche Erde wird als Substrat für die Anzucht von Gemüse- und Topfpflanzen verwendet.

Wurzelnackte Gehölze pflanzen
Sobald der Boden nicht mehr gefroren ist, können vor dem Austrieb wurzelnackte Gehölze in die Erde gebracht werden. Sie besitzen keinen Wurzelballen, sodass sie bei frostfreiem Wetter unverzüglich gepflanzt werden müssen.

Rosenschnitt und -pflege
Das zeitige Frühjahr ist die Zeit für Schnittmaßnahmen an Rosen. Vor dem Austrieb, möglicherweise im Zuge des Abhäufelns, werden die Rosen zurückgeschnitten. Die Schnittmaßnahmen unterscheiden sich je nach Zuordnung und dem Wuchs. Starke Rückschnitte führen allgemein zu einem starken langen Triebwachstum aus den verbliebenen Knospen. Nach schwachen Schnittmaßnahmen folgen mehr Triebe, die jedoch kürzer und schwächer sind.

Pflanz- und Samenschilder reinigen
Um später den Überblick zu behalten, werden vor dem Frühjahrsstart die Pflanzschilder und Samenetiketten gereinigt. Insofern die Beschriftung nicht erneuert werden muss, werden Krankheitskeime mit einem Essigreiniger und warmen Wasser beseitigt.

Baumpflege
Bis Ende Februar ist es in den meisten Städten und Gemeinden möglich, Schnitt- und Rodungsarbeiten an Gehölzen durchzuführen. Die naturschutzrechtlichen Bestimmungen unterscheiden sich regional auf Kommunal- und Landesebene. Einzelheiten sind bei den öffentlichen Verwaltungen zu erfragen.

Kontrolle im Winterquartier

Mit steigenden Temperaturen im Winterquartier erhöht sich die Gefahr eines Krankheits- und Schädlingsbefalls bei Kübelpflanzen. Hohe Luftfeuchte und Temperatur sind mit regelmäßigem Lüften zu begegnen. Die Pflanzen werden regelmäßig auf Eier und Schädlinge bzw. Krankheitssymptome untersucht.

VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 5.0/5 (1 vote cast)
Gartenarbeiten im Februar, 5.0 out of 5 based on 1 rating