Gemüsegarten planen – Die richtige Strategie anwenden

Möchte man mit einem Kräuter- und Gemüsegarten möglichst viel Ertrag erwirtschaften, ist eine durchdachte Planung wichtig. Zwar ist das Frühjahr noch weit entfernt, aber jetzt ist die beste Zeit für die ersten Vorbereitungen.

Ein Gemüsegarten steht für Spaß am Gärtnern, gesunde Lebensmittel und die Mühe wird mit einer reichen Ernte belohnt. Grundlage ist eine solide Anbauplanung, die Pflanz- und Erntezeiten im Gemüsegarten regelt.

Anbauplanung im Gemüsegarten

Die meisten Gemüsepflanzen haben eine recht feste Kulturdauer, die von der Aussaat bis zur Ernte reicht. Vor der Aussaat sollte man sich entscheiden, welches Gemüse in der Küche gern verwendet wird und angebaut werden soll. Das entsprechende Saatgut besorgt man bereits im Winter. Ideal ist Bio-Saatgut, das aus geprüftem Anbau stammt und gute Keimerfolge liefert. Wie viel Zeit ein Gemüse im Beet bis zur Ernte benötigt, hängt von der jeweiligen Art ab. Entsprechende Hinweise finden sich auf den Saatgutverpackungen.

Um eine reibungsvolle Ernte- und Pflanzabfolge zu gewährleisten, empfiehlt sich ein vorgefertigter Gemüsegarten Anbauplan. Hierin werden grob die Termine festgelegt, wann ein Gemüse ausgesät, ausgepflanzt, geerntet und durch die Folgekultur ersetzt wird.

Kulturpraxis im Gemüsebeet

Die ersten Aussaaten, z.B. von Feld- und Pflücksalat, können im Gewächshaus schon ab Anfang März vorgenommen werden. Im kleineren Stil ist die Aussaat auch im Minigewächshaus auf dem Fensterbrett möglich. Es empfiehlt sich, wochenweise nacheinander kleinere Saatgutportionen auszusäen. Diese Methode hat den Vorteil, dass nicht das gesamte Gemüse gleichzeitig erntereif wird. Eine gestaffelte Gemüsekultur verlängert geschickt den Erntezeitraum nach hinten.

Lässt es die Witterung zu, können die vorgezogenen Gemüsejungpflanzen ab Mitte/Ende März ins Freiland ausgepflanzt werden. Für einen sehr frühen Kulturbeginn empfiehlt sich ein Frühbeet, dass das junge Gemüse schützt. Ist kein Frühbeet vorhanden, kann alternativ auch eine Flachabdeckung aus Folie oder Vlies zur Bodenerwärmung oder als Schutz bei Spätfrösten verwendet werden. Möhren und Radieschen werden ab Ende März direkt ins Freiland ausgesät.

Während sich das erste Gemüse zu erntefähigen Pflanzen entwickelt, werden die Aussaaten von Tomaten, Paprika und Zucchini ab Anfang/Mitte April vorgenommen, um sie nach den Eisheiligen an einen sonnigen warmen Platz im Freiland auszupflanzen.

Der Gemüseanbau erfolgt häufig in Reihen, um die Pflege- und Erntearbeiten zu erleichtern. Ist eine Gemüsekultur geerntet, kann das Beet nach einer leichten Bodenbearbeitung wieder mit neuen Gemüsejungpflanzen bestückt werden.

VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 3.6/5 (8 votes cast)
Gemüsegarten planen – Die richtige Strategie anwenden, 3.6 out of 5 based on 8 ratings