Gartenarbeiten im November

Auch im November stehen Gartenarbeiten an. An nebligen und trüben Tagen und in kalten und frostigen Nächten stellt sich jetzt eine richtige Herbststimmung ein. In Ihrem Garten kommen jetzt die immergrünen Pflanzen besonders gut zur Geltung. Der Gartenkalender empfiehlt für den November Winterschutz an den Pflanzen anbringen, noch letzte Aufräumarbeiten im Garten durchzuführen, bevor dieser in den Winterschlaf geht.

 

Ziergarten

Nach dem Laubabwurf können kleinere Blühsträucher zurück und in Form geschnitten werden. Alte und kranke Bäume sollten jetzt aus dem Garten entfernt werden.

Alle Stauden, die keine Samenkapseln haben, können jetzt einen Rückschnitt erhalten und Sie sollten Ihre Beete spätestens im November vor Frost schützen. Dazu ist Kompost und Mulch aus Laub, Grasschnitt und anderen Gartenabfällen geeignet, da dadurch Frostschäden und Nährstoffverlust verhindert wird. Die Beete werden damit etwa ein bis zwei Zentimeter dick abgedeckt, dann erhalten die Mikroorganismen im Boden noch eine ausreichende Luftzufuhr zur Bildung von Humus.

Nicht winterharte Zwiebeln wie Dahlien und Gladiolen müssen spätestens nach dem ersten Bodenfrost aus der Erde. Schneiden Sie die Pflanze eine Handbreit über dem Boden ab, graben Sie die Knolle vorsichtig aus und klopfen Sie die lockere Erde ab. Nach dem Trocknen lagert man die Knollen über Winter am besten in Torf, Sand oder Sägemehl in einem frostfreien, kühlen und trockenen Raum.

Solange der Boden nicht gefroren ist, können Sie noch laubabwerfende Heckenpflanzen und Blumenzwiebeln pflanzen.

Rosen

Im November ist die ideale Pflanzzeit für wurzelnackte Rosen, denn jetzt kommen sie frisch vom Feld. Sie wachsen problemlos an, wenn sie richtig gepflanzt werden. Schneiden Sie die Wurzelspitzen zurück und stellen Sie die Rosen ein paar Stunden lang in einen Wassereimer. Anschließend so tief in lockere Erde einpflanzen, dass die Veredlungsstelle ca. 5 cm unterhalb der Erdoberfläche liegt und gut angießen.

Als Winterschutz und Düngung für Ihre bereits gepflanzten Rosen empfiehlt sich eine Schicht Pferde- oder Rindermist bis über die Veredlungsstelle.

Kübelpflanzen überwintern

Topf- und Kübelpflanzen benötigen einen zuverlässigen Schutz vor Wind, Dauerregen und Frost. Sobald die ersten Nachtfröste zu erwarten sind, müssen empfindliche Kübelpflanzen in ein frostfreies Winterquartier, wie z.B. Wintergarten, Treppenhaus, heller Keller oder Garage.

 Rasenpflege

Das herabgefallene Herbstlaub sollte immer wieder zusammengerecht werden, damit Ihr Rasen Licht bekommt. Das zusammengerechte Laub können Sie unter Ihren Bäumen und Sträuchern verteilen oder kompostieren.

Nutzgarten

Durch einen Herbstschnitt sorgt man bei vielen Obstbäumen für eine bessere Entwicklung in der folgenden Saison. Führen Sie die Schnittmaßnahmen erst durch, wenn die Erntezeit der jeweiligen Frucht abgeschlossen ist wenn die Temperaturen über Null Grad sind. Dann können die Schnittstellen an den Ästen besser und schneller wieder verheilen.

VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 0.0/5 (0 votes cast)