Gewächshauser winterfest machen

Gewächshäuser sind beliebt im Garten. Sie sind praktisch, erleichtern und verbessern viele Gartenarbeiten. Damit das Gewächshaus im guten Zustand bleibt, muss vor dem Winter Hand angelegt werden.

Jeder ambitionierte Gärtner nennt auch ein Gewächshaus sein eigen. Es dient der Aussaat, der geschützten Anzucht, der Kultur wärmeliebender Gemüsepflanzen oder der Überwinterung empfindlicher Pflanzen. Die Modellvielfalt im Handel ist enorm.

Die Ausführungen reichen von mobilen Folientunneln bis zum massiven Glashaus. Unabhängig von der Ausführung sind regelmäßige Pflege- und Reinigungsarbeiten notwendig. Sie sollten Ihre Gewächshauser winterfest machen.

Reinigung des Gewächshauses

Das Licht ist im Winter Mangelware, denn die Tageslänge beschränkt sich auf wenige Stunden. Pflanzen im Winterquartier benötigen alles Licht, was sie nur bekommen können. Auch wenn es im Gewächshaus hell erscheint, können unsaubere Glaswände das Lichtangebot stark einschränken. Schmutz und Moos sammeln sich sowohl in Fugen als auch an den Glaswänden an. Mit einem desinfizierenden Glas- oder Kunststoffreiniger werden die Scheiben gründlich vor dem Winter gereinigt. Positiver Nebeneffekt ist die Beseitigung von Pilzsporen und anderen Schaderregern. Eine gründliche Reinigung sollte auch auf den Wegen und Arbeitstischen stattfinden. Schattierende Deckenelemente, beispielsweise Blumenampeln, werden abgebaut oder abgenommen. Wird das Gewächshaus für die Bodenkultur genutzt, wird der Boden vor dem Winter umgegraben und ist für das nächste Frühjahr vorbereitet.

Gewächshäuser dämmen und abdichten

Die Wärmedämmung des Gewächshauses lässt sich zusätzlich durch das Verkleiden mit Noppenfolie erhöhen. Die Anbringung erfolgt problemlos mit Folienprofilen. Beim Dämmen darf jedoch die Lüftung nicht eingeschränkt werden. An warmen Wintertagen, insbesondere zum Ausgang des Winters steigen die Temperaturen so weit an, dass ein ungehinderter Luftaustausch durch Lüften erfolgen muss. Fenstern und Türen sind ebenfalls auf ihre Dichtigkeit zu prüfen. Poröse oder beschädigte Gummidichtungen sind zu ersetzen.

Im Gegensatz zu massiven Gewächshäusern bieten Foliengewächshäuser den Vorteil, dass sie mobil, einfach aufzubauen und preiswert sind. Jedoch wird ihre Außenhaut durch die Sonneneinstrahlung mit der Zeit porös. Damit wird sie anfällig für Verletzungen, die durch Hagel oder Vögel hervorgerufen werden. Bereits kleine Löcher in der Folie lassen nicht nur die Wärme hindurch, sondern sind Ausgangspunkt für größere Risse. Löcher lassen sich durch transparente Folien-Klebebänder abdichten. Die Folie wird vor dem Abkleben von Schmutz und Fett gereinigt. Es empfiehlt sich, die gesamte Folie innen und außen zu säubern. Sobald sie abgetrocknet ist, werden die Löcher mit Klebestreifen von innen und außen abgedichtet.

Leichtbau-Folienhäuser sollten zudem auf ihre Stabilität kontrolliert werden. Durch heiße Sommertemperaturen verliert die Folie ihre Spannung. Das führt in schneereichen Wintern zu Foliensäcken im Dach, die sich zum Schneelager entwickeln. Große Schneeansammlungen im Dachbereich können durchaus die Stabilität der ganzen Konstruktion gefährden. Es empfiehlt sich vor dem Winter, lockere Folienbahnen nachzuspannen. Auf der straffen Oberfläche rutscht der Schnee besser ab.

VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 5.0/5 (2 votes cast)
Gewächshauser winterfest machen, 5.0 out of 5 based on 2 ratings