Platzsparendes Obst mit Säulenwuchs

Für Obstliebhaber und Hobbygärtner, die nur einen kleinen Garten besitzen oder gerne auch Obst auf ihren Balkon oder Terrasse pflanzen wollen, ist Säulenobst eine tolle Alternative, wenn kein Platz für große Obstbäume vorhanden ist. Säulenobst spart viel Platz und mit dem Schnitt braucht man sich auch nicht auszukennen, denn die Seitentriebe fallen so kurz aus, dass nur noch abgestorbene Zweige entfernt werden müssen.

Die Obstbäumchen und Sträucher mit strammem Wuchs nach oben gibt es schon von fast allen Baum- und Strauchobstarten, die für Ihren Körper und Ihre Gesundheit eine Menge zu bieten haben. Sie finden Zwetschgen, Kirschen, Himbeeren, Aprikosen, Kiwis und viele andere köstliche Obstsorten als Säulenobstbäume. Die Früchte schmecken einfach lecker. Der Ertrag des Säulenobst eines einzelnen Baumes reicht für eine kleine Familie, die ihre eigenen aromatischen Früchte ernten möchten.

Wer Säulenobst auf dem Balkon oder der Terrasse pflanzen möchte, sollte darauf achten, dass die Kübel und Töpfe für die Obstbäumchen ein großes Fassungsvermögen haben, damit sie mit allen benötigten Nährstoffen versorgt werden und die Wurzeln Platz haben, um sich ausbreiten zu können.

Das Säulenobst liebt einen sonnigen bis halbschattigen Standort. Die mehrjährigen, winterharten Obstgehölze sollten im Freiland mit einen Abstand von 60-80 cm eingepflanzt werden.

Der Pflegeaufwand ist gering bis mittel. Durch einen Rückschnitt im Frühjahr oder Sommer (je nach Obstsorte) behält diese Baumform über Jahre ihre typische, dekorative Säulenform.

Als Naschgarten ist Säulenobst für jeden Obstliebhaber eine wunderbare Idee!

 

 

 

VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 0.0/5 (0 votes cast)