Richtig wässern bei Hitze und Trockenheit

Für den Menschen ist sehr wichtig bei der aktuellen Hitzewelle viel zu trinken und sich mit genügend Mineralien zu versorgen. Denn durch das Schwitzen verlieren wir nicht nur die Flüssigkeit, sondern auch Mineralien. Bei den Pflanzen ist es nicht viel anders, deswegen müssen wir jetzt unbedingt richtig wässern.

Wer sein Trockenobst lieber im Supermarkt holt als aus dem eigenen Garten, tut gut daran jetzt richtig zu wässern! Der Boden ist jetzt trocken und die Pflanzen brauchen nun mal ordentlich Wasser. Aber auch hier gilt, weniger ist mehr oder besser gesagt, seltener ist mehr.

Nur alle 3-4 Tage gießen

In der kompletten Nachbarschaft sehe ich die Rasensprenger in den letzten Tagen jeden Morgen und Abend laufen, dabei empfiehlt es sich nicht, bei der Trockenheit jeden Tag zu wässern. Man braucht die Pflanzen nur alle 3-4 Tage richtig wässern, dann aber ausgiebig, damit der Boden tiefer durchnässt wird. Das regt die Pflanzen an sich tiefer zu verwurzeln und „trainiert“ sie, sich tiefer aus dem Boden das Wasser zu holen. Beete können auch mit etwas Mulch (je nach Pflanzenart) abgedeckt werden, das schützt den Boden vor zu schnellem Austrocknen.

Nicht bei starken Sonnenstrahlen wässern

Und bitte (!) Wässern nur in den Abend-, besser noch in den Morgenstunden. Wässern bei prallen Sonnenschein darf nur die Notlösung sein. Zum einen verdampft zu viel Wasser gleich wieder auf dem heißen Boden, zum anderen wirken die Wassertropfen auf den Blättern wie kleine Lupen und können das Laub verbrennen und der Pflanze damit eher schaden als helfen. Am besten bewässert man die Pflanzen sowieso nur von unten her und nicht über das Laub, das beugt dann auch noch Pilzinfektionen vor.

Richtig Wässern mit dem richtigen Werkzeug

Damit die Gartenbewässerung nicht langwierig und anstrengend wird, benötigt man natürlich das richtige Zubehör. Besonders bei Neuanpflanzungen emphielt es sich Wurzel-Gießer zu besorgen. Mit diesen kleinen Helfern kommt das Gießwasser und der Dünger genau dahin wo es hinkommen soll: direkt an die Wurzel, anstatt ungenutzt im Boden zu versinken. Damit das Wässern nicht vergessen geht, empfehlen sich auch automatische Bewässerungssysteme. Mehr zu diesem Thema finden Sie in unserem Beitrag „Gartenbewässerung: Möglichkeiten zum Bewässern des Gartens„.

Und nebenbei bemerkt, ist es nicht schön immer wieder abends, wenn es schon etwas abgekühlt ist, nochmal im Garten zu sein, von dem Alltag runtezukommen und dabei die schönen Pflänzchen zu wässern? Da kommt doch gleich die Stimmung hoch!

VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 0.0/5 (0 votes cast)

Trackbacks/ Pingbacks