Rosen schneiden und pflegen

Im Frühjahr steigen die Temperaturen und es fangen die ersten Pflanzen an zu blühen. Gleichzeitig steigt das eigene Bedürfnis im Garten wieder tätig zu werden. Fangen Sie doch an mit der Pflege der Rosen. Rosen schneiden ist übrigens überhaupt nicht schwer.

Halten Sie Ihre Gartenschere griffbereit, denn die Zeit für das Schneiden der Rosen ist gekommen. Damit die Rosen nicht um sich her wachsen, empfiehlt es sich die Sträucher schon früh zu schneiden. Hier sind für Sie ein paar praktische Tipps zusammengefasst.

Warum sollten Sie Ihre Rosen schneiden?

Bevor Sie mehr über die Tipps, zum Rosen schneiden, erfahren sollten Sie wissen wieso es so wichtig ist Ihre Rosen zu schneiden. Es steht fest, dass das Blühen der Rosen in den Jahren immer mehr abnimmt. Dies kann sich jedoch durch das Schneiden der Rosen unterbinden lassen. Dadurch werden die Rosen wieder frisch gemacht und können kräftig austreiben.

Achten Sie jedoch schon vor dem Schneiden der Rosen darauf, welche Art von Rosen Sie besitzen. Denn die Strauchrosen werden beispielsweise weniger stark geschnitten als die Edel- und Beetrosen. Und die modernen Sorten kommen gar ohne Frühjahrsschnitt aus, da sie meist so blüh- und wuchswillig sind.

Der optimale Zeitpunkt

Rosen werden schon seit geraumer Zeit nicht mehr im Herbst geschnitten. Damals wurde angenommen, dass die im Winter entstehenden Frostschäden negative Folgen haben. Mittlerweile ist es jedoch widerlegt und es lohnt sich eher im Frühjahr, vor dem Neuaustrieb, die Sträucher zu schneiden. Der optimale Zeitpunkt zum Rosenschneiden ist kurz vor dem Austrieb. Dieser hängt von unterschiedlichen Faktoren ab. Achten Sie daher auf das Klima, den Standort und die Sorte der Rose. In der Regel findet der Rückschnitt der Rosen ab Mitte März bis Anfang April statt.

So schneiden Sie Rosen richtig

Das Schneiden der Rosen ist gar nicht so schwer wie angenommen. Wenn Sie gewisse Regeln einhalten, stellen sich keine Probleme mehr in den Weg. Verwenden Sie unbedingt eine saubere und vor allem eine scharfe Gartenschere. Andernfalls kann es zur Infektion kommen. Beim Schnitt ist es besonders wichtig, dass Sie auf die Knospen achten, da sie leicht zu beschädigen sind. Für den Schnitt legen Sie die Gartenschere etwas über der Knospe an, so kann die Wunde schneller abheilen. Es ist zu empfehlen die Gartenschere schräg anzusetzen, damit anschließend das Regenwasser besser ablaufen kann. Außerdem sollten Sie unbedingt abgestorbenes Holz und kranke Triebe, sowie Blätter entfernen. Werfen Sie diese jedoch nicht auf den Kompost, da dort Krankheiten übertragen werden können.

Mit den neuen Tipps zum Rosen schneiden können Sie hervorragend in die rosige Zeit starten.

VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 0.0/5 (0 votes cast)