Salatwiese – eine famose Idee

Finden Sie nicht auch, dass unsere südlichen Nachbarn manchmal viel einfacher und praktischer gestrickt sind? Nehmen wir mal den Salat, den man ja ungefähr 7 mal in der Woche braucht, zumindest im Sommer. Wir kaufen diesen Woche für Woche im Supermarkt und unsere Nachbarn legen einfach eine Salatwiese an. [Weiterlesen…]

Unkraut entfernen: So klappt es ganz einfach

Jeder Gärtner kennt es, kaum einer mag es: Unkraut. Es wächst überall da, wo man es gerade nicht haben will. Zwischen Steinen, im Rasen, in den liebevoll gestalteten Beeten. Dabei sind Giersch, Brennnessel und andere Kräuter nicht nur ein optisches Problem im Garten. Aber muss man tatsächlich Unkraut entfernen? [Weiterlesen…]

Buchsbaum schneiden: So schneiden Sie Ihren Buchsbaum richtig

Der Buchsbaum ist eine beliebte Gartenpflanze, die durch ihr immergrünes Laubkleid ganzjährig einen stilvollen Gartenschmuck darstellt. Das Laubgehölz zeichnet seine Schnittfreundlichkeit aus, die der Buchsbaum sowohl in Hecken oder als Formgehölz nur allzu gern beweist. Daher jetzt Buchsbaum schneiden! [Weiterlesen…]

Büsche schützen gegen Schnee und Eis

Anfang Dezember aber es fühl sich an wie Anfang Februar, zumindest was das Wetter angeht. Schnee kann zauberhaft sein.
Aber auch ganz schön gewichtig. Manche Buchskugel, mancher  Zierstrauch oder  Rhododendron geht da in die Knie und die Zweige brechen auseinander, vor allem wenn Eisregen die Last noch erhöht. Dagegen hilft das rechtzeitige Zusammenbinden mit Schnüren, denn auf den gebündelten Trieben findet der Schnee weniger Halt. Besonders wichtig ist solche Vorbeugung bei immergrünen Gehölzen und solchen aus südlichen Ländern wie Bambus, Palmen, Kamelien oder auch bei Felsenmispeln (Cotoneaster).  Eingeschnürt in Schilfmatten, Reisig oder Vlies sind sie bestens geschützt, auch gegen allzu viel Frost, Sonne zur verkehrten Zeit und harten austrocknenden Wind.

Schnell noch Zwiebelblumen setzen

Solange der Boden noch offen ist, kann man Zwiebelblumen setzen. Es ist also noch nicht zu spät für Tulpen, Narzissen, Hyazinthen und Schneeglanz. Ich habe schon oft noch kurz vor dem Winter Zwiebelblumen gesetzt und immer ergab sich im Frühjahr ein Blütenmeer. Allerdings kann sich die Blütezeit etwas verspäten und die Stängel bleiben kürzer, was verwildernden Krokussen, Narzissen oder Kaiserkronen nichts ausmacht. Tulpen jedoch wachsen umso schwächer, je später man sie pflanzt. Sie können ja nicht mehr viele Wurzeln bilden und das fehlt ihnen später. Wichtig ist nur, dass sie noch vor der Kälte in die Erde kommen und vom damit ausgelösten Blühreiz profitieren.